„Letzte Hilfe“-Kurs

Die Kursleiterinnen des Letzte-Hilfe-Kurses
Die Kursleiterinnen des Letzte-Hilfe-Kurses

Am Dienstag, 18. Februar 2020, von 15:00 bis 19:00 Uhr findet wieder ein „Letzte Hilfe“-Kurs des St. Martini Palliativdienstes Eichsfeld am Friedensplatz 3 in Leinefelde-Worbis statt.

Einen geliebten Menschen am Ende des Lebens zu begleiten, ist belastend, macht Angst und lässt Angehörige häufig mit vielen Unsicherheiten und Fragen alleine.

Hier setzt der Letzte-Hilfe-Kurs an. Die Kursleiterinnen des St. Martini Palliativdienstes, Christiane Raabe und Simone Senft, vermitteln Basiswissen zum Sterben, geben Rat für die Bewältigung schwieriger Momente und liefern Denkanstöße – auch für Fragen der Vorsorge mit Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.
Die Teilnehmer werden befähigt, mit einfachen Maßnahmen auch als Laie dazu beizutragen, das Leid von Sterbenden zu lindern.

Wohl jeder wünscht sich den „friedlichen Tod“ – abends einzuschlafen und nie wieder aufzuwachen. Bei knapp 900.000 Sterbefällen im Jahr wird diese Vorstellung aber gerade mal in zwei Prozent der Fälle Realität. Viel öfter ist das Sterben ein längerer, herausfordernder und oft belastender Prozess. Die meisten Menschen sind völlig unvorbereitet, wenn sie einen anderen Menschen am Lebensende begleiten wollen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig – entweder telefonisch unter 036074 208-230 oder per E-Mail an mpe@kh-dud.de.